Wegen Corona: Im Bistum Aachen sind alle kirchlichen Veranstaltungen abgesagt

Verfügung gilt zunächst bis zum 19. April

corona-Alissa-Eckert-MS-Dan-Higgins-MAMS.jpg_1084300221 (c) Alissa-Eckert
corona-Alissa-Eckert-MS-Dan-Higgins-MAMS.jpg_1084300221
Mi 18. Mär 2020
André Meier

Aachen, (iba) – Angesichts der Ausweitung des Corona-Virus‘ hat das Bistum Aachen entschieden, mit sofortiger Wirkung alle Gottesdienste und Veranstaltungen einzustellen. Dies betrifft alle bistümlichen Ebenen und damit auch Pfarreien und Gemeinden. Abgesagt werden auch Einkehrtage, Exerzitien, Erstkommunion- und Firmvorbereitungstreffen, Gremiensitzungen, Chorproben, Wallfahrten oder Freizeitmaßnahmen. Die Verfügung gilt auch für die Kar- und Ostertage, alle Feiern, Prozessionen und sonstige Veranstaltungen von Palmsonntag bis Ostermontag. Erstkommunionen und Firmungen werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.  

Alle Maßnahmen gelten zunächst bis Sonntag, 19. April. „Auch wenn uns diese Entscheidung schwer fällt, ist es nun unsere Verantwortung als Christen, alles zu tun, die Ausbreitung des Virus zu verhindern. In dieser Krise müssen wir alle solidarisch zusammenstehen – besonders mit alten, kranken und schwachen Menschen. Wir wollen diejenigen, die besonders gefährdet sind, schützen“, sagt Generalvikar Dr. Andreas Frick.

Verschoben werden auch Taufen und Trauungen. In Ausnahmefällen können Priester und Diakone im engsten Familienkreis das Taufsakrament spenden. Beerdigungen finden weiterhin statt, jedoch ohne Trauerfeier in der Kirche oder Trauerhalle. Für die Gläubigen im Bistum Aachen sollen die Priester weiterhin stellvertretend die heilige Messe feiern. „Gerade in dieser so schwierigen und für uns alle herausfordernden Krisenzeit ist es wichtig, die Sorgen der Menschen vor Gott zu bringen und ihnen beizustehen“, sagt Generalvikar Dr. Andreas Frick.  Die Gläubigen sind von der Sonntagspflicht befreit. Eine Liste von Gottesdienst-Übertragungen im Internet, Fernsehen und Radio gibt es auf der Seite www.bistum-aachen.de/Corona.

Als Orte des persönlichen Gebets bleiben die Kirchen im Bistum Aachen bis auf weiteres offen – es sei denn, dass es von staatlicher oder kommunaler Seite andere Vorgaben gibt. Das Bistum Aachen richtet sich zum Schutz vor Ansteckung jeweils nach den Empfehlungen der kommunalen Krisenstäbe und der Gesundheitsämter.

Da sich die Situation derzeit dynamisch ändert, wird auch das Bistum ständig neu informieren und gegebenenfalls aktuell seine Empfehlungen anpassen. Alle aktuellen Entwicklungen und auch die heute in Kraft tretende Verfügung sind zu finden auf der Homepage www.bistum-aachen.de/Corona. (iba/Na 015)